Frühstück bei Tiffany

Spielfilm von Blake Edwards / USA 1961
Nach einem Kurzroman von Truman Capote

Inhalt

Holly Golightley verbirgt ihre Vergangenheit gekonnt vor anderen, zuweilen auch vor sich selbst und widmet sich lieber den schönen Dingen des Lebens. Sie schwelgt in luxuriösem Ambiente als wenn sie ihr jetziges Dasein bereits mit der Muttermilch eingesogen hätte. Auf den Feiern der New Yorker High Society gelingt es ihr auf wunderbare Weise, die Leichtigkeit eines Partygirls auszustrahlen. Insgeheim sucht sie einen reichen Ehemann. Doch ausgerechnet der mittellose Schriftsteller Paul Varjak gewinnt langsam ihr Herz. Sie erteilt ihm aber eine Abfuhr und willigt stattdessen ein, den wohlhabenden Großgrundbesitzer José da Silva Pereira zu ehelichen. Doch dann taucht ihr Ex-Ehemann auf und Paul erfährt, dass Hollys Name eigentlich Lula Mae Barnes ist.

Eintritt: frei! / Mindestverzehr: 15 € Frühstücksgedeck (1 Glas Sekt, 1 Tasse Kaffee, verschiedene franz. Brotsorten mit Konfitüre / Aufschnitt / Käse + bei Bedarf eine Gauloise)

Bitte beachten Sie: Das Frühstücksbüffett steht für Sie ab 10h bereit. Der Film beginnt ca. 11h.

FSK: 12

Termine

So22.09.201911:00

Frühstück bei Tiffany

So24.11.201911:00

Frühstück bei Tiffany

So15.12.201911:00

Frühstück bei Tiffany

Hintergrund

Truman Capote wurde 1924 in New Orleans geboren und wuchs in den Südstaaten auf. Als Achtjähriger holte seine Mutter ihn zu sich nach New York. Mit neunzehn Jahren erhielt er für seine Kurzgeschichte »Miriam« den O. Henry-Preis. 1948 erschien sein Roman »Andere Stimmen, andere Räume«, der als das sensationelle Debüt eines literarischen Wunderkindes gefeiert wurde. Das 1958 veröffentlichte »Frühstück bei Tiffany« erlangte dank der Verfilmung mit Audrey Hepburn große Berühmtheit. 1965 erschien der mehrmals verfilmte Tatsachenroman »Kaltblütig«. Truman Capote starb 1984 in Los Angeles. Bei Kein & Aber erscheint sein gesamtes Werk.