Mustang

Ein Film von Deniz Gamze Ergüven, Türkei, Frankreich, Deutschland 2015
im Rahmen der THL ProgrammFilmWochen "AUS ǀGRENZENǀ LOS"- Schulkino

Inhalt

geeignet ab Jahrgangsstufe 8

Sommer in einem türkischen Dorf. Lale und ihre vier Schwestern wachsen nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel auf. Als sie nach der Schule beim unschuldigen Herumtollen mit ein paar Jungs im Meer beobachtet werden, lösen sie einen Skandal aus. Ihr als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat dramatische Folgen: Das Haus der Familie wird zum Gefängnis, Benimmunterricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen.
Einfühlsam und kraftvoll zugleich setzt die junge Regisseurin Deniz Gamze Ergüven die unzähmbare Lebenslust der fünf Schwestern in Szene, die sich in einer von Männern geprägten Gesellschaft ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpfen. Mit lichtdurchfluteten Bildern trotzt der Film dem dramatischen Geschehen und setzt der Brutalität zarte Sinnlichkeit und jugendliches Aufbegehren entgegen, die den Zuschauer tief berühren und mit Hoffnung erfüllen. (Pressetext Weltkino)
Eindrucksvoll erzählt MUSTANG von dem Aufeinanderprallen traditioneller und moderner Rollenbilder. Weil die Mädchen und Frauen in ihrer Entfaltung eingeschränkt werden, eignet sich der Film besonders, um sich im Unterricht mit dem Thema „Geschlechtergleichstellung“ sowie der „Selbstbestimmung von Frauen“ auseinanderzusetzen.

 

Mustang wurde für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film und für einen Golden Globe Award nominiert und hat den Europäischen Filmpreis (Beste Entdeckung) gewonnen.

 

„Hier beschreibt die in Ankara geborene und in Paris lebende Filmemacherin Deniz Gamze Ergüven das Schicksal von fünf türkischen Schwestern, die zunächst ein unbeschwertes Leben in der Türkei führen, dann aber unter die brutale Herrschaft ihres Onkels geraten.
„Mustang“ beschreibt Mädchen, die wild und freiheitsliebend ihr Leben gestalten wollen. In der Geschichte erleiden sie sehr unterschiedliche Schicksale.
Die jüngste der Schwestern – der Film scheint aus ihrer Perspektive erzählt zu sein – begehrt am deutlichsten gegen die Verhältnisse auf und entzieht sich mit einem fulminanten Befreiungsschlag dem rückwärtsgewandten Regime einer männerdominierten Welt.
Dieses von der Kritik begeistert aufgenommene filmische Meisterwerk zeigt aber auch ein Land am Scheideweg und macht letztlich trotz aller negativer Kraft Mut für den Kampf für eine bessere Zukunft.
Ein Film, den sich türkische und deutsche Mädchen und Jungen auf jeden Fall anschauen sollten!“ (Peter Gutowski, Künstlerische Leitung)

 Themen:  Kulturelles Erbe – Grenzen und Perspektiven – Persönlichkeitsentfaltung – politische Bildung – interkulturelle Bildung – Geschlechterrollen

Mögliche Einbindung in den Lehrplan: Gesellschaftslehre, Religion/Ethik, Geschichte, Sozialkunde

Handreichungen zum Unterricht für LehrerInnen gibt es per Download hier auf der Website, aber auch an der Abendkasse und im kostenlosen Versand. (Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail!)

Eintritt frei! (Nur für Schulgruppen- max. eine Schulklasse pro Filmvorführung)

 

Die THL ProgrammFilmWochen 2022 „Aus I GRENZEN I Los“ – Schulkino

werden gefördert durch