Mein Führer

Spielfilm von Dani levy/ Deutschland 2007

Inhalt

Dezember 1944: Der Totale Krieg ist so gut wie total verloren. Doch so leicht will Goebbels sich nicht geschlagen geben. Am Neujahrstag soll der Führer mit einer kämpferischen Rede noch einmal die Massen begeistern. Das Ganze hat nur einen Haken: der Führer kann nicht. Krank und depressiv meidet er die Öffentlichkeit. Nur einer kann jetzt noch helfen: sein ehemaliger Schauspiellehrer Adolf Grünbaum, ein Jude. Goebbels lässt ihn samt seiner Familie aus dem KZ Sachsenhausen in die Reichskanzlei holen. Die Zeit läuft, in nur fünf Tagen muss der Führer in Höchstform sein….

(…) Dani Levy präsentiert seine subjektive Sicht auf die Geschichte – frei erfunden und provozierend frech. So beweist Levy nach seiner vielfach ausgezeichneten deutsch-jüdischen Erfolgskomödie ALLES AUF ZUCKER! Erneut eine sicherer Hand im Umgang mit heiklen Themen: Er seziert die Schrecken des Nationalsozialismus mit subversiven Humor.

In den Hauptrollen seiner Komödie glänzen Multitalent Helge Schneider in seiner ersten Charakterrolle als Adolf Hitler und der preisgekrönte Schauspieler Ulrich Mühe (DAS LEBEN DER ANDEREN) als Professor Adolf Grünbaum. Mit analytischer Schärfe und erfrischender Respektlosigkeit dringt Levy zum Kern des Phänomens Hitler vor: Er gibt die Nazi-Herrscher dem Gelächter preis und stößt sie so vom Sockel historisch getreuer Dokumentation – im Bewusstsein, dass die Fantasie oft der Wahrheit am nächsten kommt. (Text: X-Verleih)

 

Eintritt: 7€

FSK: 12

Termine

So29.09.201919:30

Mein Führer

Hintergrund

„Der Film Mein Führer ist Ausdruck meines Traums, ich könnte mit subversiver Fantasie in die Geschichte eingreifen. Ich schriebe den Nazis die Texte und lieferte sie ans Messer. In meinem Film bin ich Gott und stehe über Hitler.“(Dani Levy: Ich habe einen Traum. Interview mit Andrea Thilo)