• Jetzt will ich eine Liebesgeschichte erzählen, keine, die ich gelesen oder mir ausgedacht, sondern nur eine, die ich gehört habe.

    Astrid Lindgren




  • Ich sah dich, und seit diesem Tage ich einzig dich auf Erden seh.

    Astrid Lindgren

  • Was wäre die Welt ohne Liebe. Es wäre wohl eine öde Wüste für den Wanderer durchs Leben, sich nie geliebt zu fühlen oder selber lieben zu dürfen oder können.

    Astrid Lindgren

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Termine

Zurzeit keine Vorstellungen.

Eintritt 28,- € inklusive Büfett
und Live-Musik im Theaterstück

 

Brot und Spiele

Ein Büfett mit Spezialitäten ist im Eintritt enthalten.

BROT+SPIELE ist unsere Programmreihe, bei der Schauspiel und Kulinarisches verbunden werden. So gibt es bei Matinée-Veranstaltungen ein Frühstücksbufett oder bei Abend-Veranstaltungen unterschiedliche Speisen – passend zum Stück!

Erwachsenentheater

DAS ENTSCHWUNDENE LAND

Lebenserinnerungen von Astrid Lindgren.
Für die Bühne eingerichtet von Peter Gutowski.
Eine Inszenierung des Theaters hintenlinks.


Wir lieben sie alle: Pippilotta und Karlsson und Kalle Blomquist. Aber was wissen wir über die Frau, die diese Figuren erdacht hat? Astrid Lindgren schrieb ihre Erinnerungen und nannte sie „Das entschwundene Land“.

Nächtliche Schatten der Erinnerung

Aus aller Welt erreichten sie die Fragen der Menschen. Klein und Groß wollten etwas über ihre Kindheit erfahren, wollten wissen, wie sie zum Schreiben gekommen ist und woher ihre tollen Ideen für ihre Geschichten und Märchen herrühren. Astrid Lindgren hat sich lange erfolgreich besonders gegen die Beantwortung sehr persönlicher Fragen gewehrt.

Dann entschloss sie sich zum Schreiben eines Buches mit dem Titel „Das entschwundene Land“ und öffnete einen Spalt die Tür zum Privaten. Eine besonders anrührende Geschichte in diesem Buch handelt von der großen Liebe ihrer Eltern.
Astrid Lindgren setzt mit dieser Erzählung weit vor ihrer eigenen Geburt ein. So erfährt der Leser in außerordentlich detaillierten Beschreibungen vom Kennenlernen Samuel Augusts und Hannas. Er liest vom zärtlich-zaghaften Werben der Jungverliebten.

Lindgren veröffentlicht hier den Wortlaut von Liebesbriefen, entwirft eine eindringliche und farbenreiche Erinnerungsfläche, auf dem ihr eigenes Dasein erst verständlich wird.

Das Ganze wird in eine Nacht des Erinnerns getaucht. Inspiriert durch die Schatten ihrer Erinnerung wandelt die Lindgren auf den Spuren der Vergangenheit, ohne auch nur ein einziges Mal Schreibzeug in die Hand zu nehmen. Mit den Gespenstern im Halbdunkel sich austauschend, gelingt es ihr, ein auf immer entschwundenes Land für Augenblicke sicht- und fühlbar zu machen.

Rosemarie Weber ist Astrid Lindgren in dieser theatralen nächtlichen Momentaufnahme: eine suchende, zärtliche, manchmal verlorene und traurige Geschichtenerzählerin. Und vor allem eine aufrichtige, eine sich vor Lindgrens Text in Demut verneigende Schauspielerin...

 

Krefelder Fotoarchiv Hier kann Ihre Anzeige stehen.