• KRIEGSKIND (AT)

    Ein Dokumentartheater-Projekt
    für die Sekundarstufe I von Peter Gutowski.



  • "Martha sagte, ich sei kindisch,
    mit meinem Teddy.
    Viel zu alt für solche Spiele."

    Gisela




  • "Ich will das nicht sehen,
    will ihr Weinen nicht hören."

    Gisela



  • "Die Flucht und der Krieg haben
    mir alles genommen. Erst den Vater,
    dann die Heimat..."

    Gisela




  • "Lass das dort liegen, Kind!
    Das kannst du nicht mitnehmen."

    Gisela



  • "Papa ist Flieger.
    Papa fliegt mit seinem Flugzeug zur Sonne."

    Gisela


  • "(...) den hätte ich gerne geheiratet.
    Seinen eigenen Vater heiraten.
    Auf was für Dummheiten kleine Mädchen kommen."

    Gisela

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Kids Art

Termine

05.07.2017 (MI, 10:30 Uhr)
05.07.2017 (MI, 19:00 Uhr)
06.07.2017 (DO, 10:30 Uhr)
07.07.2017 (FR, 10:30 Uhr)
07.07.2017 (FR, 19:30 Uhr)

Einzel- und Gruppenpreise bitte im Theater erfragen!

NEU IM SPIELPLAN!

KRIEGSKIND (AT)

Ein Bühnenstück mit dokumentarischem Charakter
für die Sekundarstufe I von Peter Gutowski.
Eine Inszenierung des Theaters hintenlinks.


„In dunklen Zeiten geboren, im Bombenhagel aufgewachsen: Eine ganze deutsche Generation war noch im Kindesalter, als der Zweite Weltkrieg über sie hereinbrach. Zu jung, um an den Machenschaften des NS-Regimes beteiligt zu sein, wurde ihr die unbeschwerte Kindheit geraubt. Über ihre zum Teil traumatischen Erlebnisse zwischen 1939-1945 haben diese Männer und Frauen meist geschwiegen.“

Bei unserer Recherche zum Thema gab das Buch von Hilke Lorentz „Kriegskinder. Das Schicksal einer Generation“, aus dessen Klappentext wir hier zitieren, einen wichtigen Anstoß für unser Projekt.

Genau wie Hilke Lorentz dies tat, wollen wir versuchen, diese Generation zu Wort kommen zu lassen.

Sie erzählen „von den Erfahrungen im Bombenkeller und den Begräbnissen der Toten; von der Flucht aus dem Osten; von einer Kindheit ohne Vater; von der Kinderlandverschickung; von all den Erfahrungen, die uns heute unvorstellbar erscheinen“ und vielem mehr...

Wir beabsichtigen im Theaterprojekt, Krefelder Bürger auf die Bühne zu bitten, damit sie jungen Menschen von ihren Kindheitserlebnissen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit berichten

Einzel- und Gruppenpreise im Theater erfragen!

 

Hier kann Ihre Anzeige stehen.